4 für Wolfsburg spenden 10.000 Euro an ready4work

Wolfsburg, 30. Juli 2014 – Die Vier für Wolfsburg übergaben heute 10.000 Euro an den Förderverein ready4work. Die Audi BKK, das BadeLand, die IG Metall Wolfsburg und der VfL Wolfsburg e.V. stockten die vorher eingenommenen Spenden um rund 7.000 Euro auf, um zwei Ausbildungsplätze in der Region zu finanzieren. Den Spendenscheck nahm Julius von Ingelheim als Vorstand von ready4work stellvertretend entgegen.

 

Die Vier für Wolfsburg haben sich zusammengeschlossen, um für gesellschaftliche Themen zu sensibilisieren, aufzuklären und Angebote für die Wolfsburger zu bieten. Dieses Jahr veranstalteten die Partner daher gemeinsam einen Erlebnistag im Volkswagen Bad, bei dem alle Einnahmen an ready4work gingen. Ziel war es, zwei Ausbildungsplätze in der Region Wolfsburg zu unterstützen.


Julius von Ingelheim, Vorstand bei ready4work, würdigt das Engagement der Partner: „Der Förderverein ready4work leistet gemeinsam mit dem RegionalVerbund für Ausbildung einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Ausbildungssituation.

ready4work spendenuebergabe_XL.jpg

Damit wir Jugendlichen einen guten Start in das Berufsleben und eine sichere Zukunft ermöglichen können, sind wir auf die Unterstützung der Menschen aus unserer Region angewiesen. Durch das Engagement der Vier für Wolfsburg und die großzügigen Spenden können wir nun zwei zusätzliche Ausbildungsplätze mitfinanzieren und Jugendlichen eine gute Perspektive bieten.“

Die vier Partner sind entschlossen, weiterhin gemeinsam ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen und zusammen etwas für die Menschen, die Stadt und die Region Wolfsburg zu tun. Das Bündnis wird weiterentwickelt, um die Partnerschaft langfristig zu sichern. Erste Abstimmungen dazu erfolgen zeitnah.

Interview Radio Okerwelle
00:00 / 03:58